Verein zur Förderung der Verständigung zwischen den Menschen in Russland und Deutschland, insbesondere der Partnerstädte Peterhof und Bad Homburg
Logo

Wir über uns

/ Aufrufe: 6356

Der Verein wurde im November 1994 gegründet, kurz nachdem Bad Homburg und Peterhof einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet hatten. Dieser ging auf eine Initiative von Bad Homburger Bürgerinnen und Bürgern zurück, die bereits seit den 80er Jahren im „Homburger Kreis“ wirkten und Beziehungen zur damaligen Sowjetunion knüpften. Aus diesem Kreis ist die Deutsch-Russische Brücke Bad Homburg hervorgegangen.

Der Verein arbeitet nach dem Motto: Vom Partner lernen - sich verstehen, einander begegnen, sich austauschen. Alle Projekte bauen darauf auf. Im Rahmen des Projekts „Partner ohne Sprachbarrieren: Mehr Deutsch in Peterhof und mehr Russisch in Bad Homburg“ finden seit 1995 in beiden Städten mit großem Erfolg Sprachkurse statt. Ferner werden jährlich Sprach- und Bürgerreisen von und nach Russland angeboten, Kulturveranstaltungen und gesellige Treffen organisiert und Partnerschaften zwischen den Schulen und anderen Institutionen angeregt.

Die Deutsch-Russische Brücke hat mit ihren zahlreichen Aktivitäten schon nach wenigen Jahren erreicht, dass immer mehr Menschen in Peterhof und Bad Homburg die Sprache des Partners sprechen, verstehen oder mit Begeisterung lernen. So konnte sich zwischen Peterhof und Bad Homburg ein intensiver Austausch entwickeln, der zu weiteren Kontakten und Freundschaften führte.

Im „Deutschen Klub“ beschäftigen sich Peterhofer Bürgerinnen und Bürger mit Büchern und Texten deutscher Autoren, oft auch in der Originalsprache. Ausstellungen und Konzerte dokumentieren das gemeinsame Interesse an deutscher und russischer Kultur. Die russischen Partner überraschen oft mit ihren profunden Kenntnissen der deutschen Geschichte, Kunst, Literatur und Musik. Es wird der seit Jahrhunderten bestehende Kontakt und dadurch die Breite der gemeinsamen kulturellen Basis deutlich. Dieser Dialog zwischen den Menschen hat in beiden Partnerstädten eine große Anziehungskraft entfaltet.

Der Verein arbeitet mit anderen Partnern und Vereinen in Deutschland und Russland zusammen. Er ist Mitglied im Bundesverband Deutscher West-Ost-Gesellschaften (BDWO).

Satzung zum Herunterladen (PDF-Datei, 164KB)

Aufnahmeantrag zum Herunterladen (PDF-Datei, 201KB)