Verein zur Förderung der Verständigung zwischen den Menschen in Russland und Deutschland, insbesondere der Partnerstädte Peterhof und Bad Homburg
Logo

Lesung: Eleonora Hummel

/ Aufrufe: 2150
Lesung: Eleonora Hummel

Am Donnerstag, 25. Februar 2016 liest Eleonora Hummel in der StadtBibliothek Bad Homburg, Dorotheenstraße 24 aus ihrem Roman „In guten Händen, in einem schönen Land“.

Eintritt: 6 € / 5 €

Karten nur an der Abendkasse, Einlass ab 19 Uhr

Foto: © get-shot.de

Eleonora Hummel wurde 1970 in Astana/Kasachstan geboren. 1980 zog die Familie in den Nordkaukasus und siedelte zwei Jahre später nach Dresden über. Ihr viel beachtetes Debüt „Die Fische von Berlin“ sowie ihr zweiter Roman, „Die Venus im Fenster“, sind ebenfalls bei Steidl erschienen. Eleonora Hummel hat mehrere Auszeichnungen erhalten, unter anderen den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis und für einen Auszug aus „In guten Händen, in einem schönen Land“, den Hohenemser Literaturpreis.

Zum Buch:

In ihrem Roman In guten Händen, in einem schönen Land (Steidl Verlag) führt die Autorin Eleonora Hummel den Leser zurück in die Sowjetunion der Stalinzeit.

Zwei Frauen kämpfen um die Liebe eines Kindes

Krasnojarsk 1954: Vikas Mutter Olessia lebt - sie hat nur etwas Schlimmes getan. Denn sonst wäre sie nicht in einem russischen Arbeitslager und Vika wäre nicht im Kinderheim. Da erscheint eines Tages Nina Belikowa im Heim. Sie wurde früher aus dem Lager entlassen als ihre Freundin Olessia und hat ihr versprochen, sich um deren kleine Tochter Vika zu kümmern. Doch als Olessia viele Jahre später endlich ihre Tochter wiedersieht, hat Vika längst Nina als Mutter akzeptiert ...