Verein zur Förderung der Verständigung zwischen den Menschen in Russland und Deutschland, insbesondere der Partnerstädte Peterhof und Bad Homburg
Logo

Mehr Deutsch in Peterhof

/ Aufrufe: 1928

Schon kurz nach der Gründung der „Brücke“ kam die Idee auf, in Peterhof Deutschkurse und in Bad Homburg Russischkurse anzubieten. Der Grund ist einfach: Nur wer den Partner versteht, kann sich verständigen, nur so können „Brücken“ gebaut werden.

Das Projekt „Partner ohne Sprachbarrieren - Mehr Deutsch in Peterhof / Mehr Russisch in Bad Homburg“ erfreut sich auch in Peterhof großer Beliebtheit. Neben den laufenden Sprachkursen beginnen fast jedes Jahr neue Anfängerkurse. Die Nachfrage ist ungebrochen, so dass Wartelisten für Interessierte eingerichtet wurden. Gegenwärtig lernen in insgesamt 10 Jugend- und Erwachsenengruppen 180 Peter- hofer die deutsche Sprache, viele von ihnen bereits seit mehreren Jahren. Die Kurse finden nachmittags, abends oder am Wochenende statt, vorwiegend in Bibliotheken und im Berufsbildungszentrum „MUK“. Alle Kurse werden von qualifizierten russischen Dozentinnen geleitet. Die Studierenden müssen ihre Bücher selbst kaufen, die Kurse sind kostenlos - dank der Unterstützung der Stadt Bad Homburg. So können viele Bürgerinnen und Bürger an ihnen teilnehmen, die sich diese Sprachkurse sonst nicht leisten könnten.

Für die Organisation der Deutschkurse ist Heike Knopf zuständig.

Regelmäßig besuchen Vertreter des Vorstandes der Deutsch-Russischen-Brücke die Kurse direkt vor Ort. So ist ein direkter Austausch mit den Dozentinnen und den Kursteilnehmern möglich. Gleichzeitig können wir uns von der Qualität des Unter- richtes überzeugen. Die Atmosphäre in den Deutschkursen ist freundschaftlich. Die Teilnehmer kennen sich gut und sind teilweise inzwischen auch privat miteinander befreundet. Der nächste Besuch ist im Oktober 2007 geplant.

Die Kursteilnehmer lernen nicht nur die deutsche Sprache - sie interessieren sich auch für deutsche Kultur, Gewohnheiten und Traditionen. Darum treffen sie sich auch außerhalb des Unterrichts, um gemeinsam deutsche Feste wie Weihnachten und Ostern zu feiern, zusammen deutsche Gerichte zu kochen oder etwas über die deutsche Geschichte zu lernen. Daraus entstand schon vor Jahren der „Deutsche Klub“, der außerhalb der Unterrichtsstunden einmal pro Monat Vorträge über deutsche Literatur, Filme, Musik sowie landeskundliche Themen anbietet. Darunter wurde z. B. die Feuerzangenbowle gezeigt oder über das deutsche Schulsystem informiert.

Neben dem harten Alltag, den viele Peterhofer erleben, ist das eine schöne Abwechslung und eine interessante, anspruchsvolle Freizeitbeschäftigung, von denen beide Partnerstädte profitieren - so zum Beispiel die Bad Homburger Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sommerakademie für russische Sprache in Peterhof: Viele Gastgeber und Betreuerinnen des Programms, aber auch Russisch- Dozentinnen, sind oder waren in diesen Deutschkursen und können jetzt ihre Kenntnisse erproben. In jedem Jahr werden ausgewählte Absolventen der Deutschkurse mit einer Reise nach Bad Homburg „belohnt“, bei der sie die Partnerstadt und ein Stück Deutschland kennen lernen und ihre Kenntnisse der deutschen Sprache bei ihren Gastfamilien überprüfen können. Wir sind stolz darauf, dass mittlerweile fast jede/r langjährige Teilnehmer/in mindestens einmal die Partnerstadt besuchen und kennen lernen konnte.

Wie jedes Jahr laden wir wieder etwa 20 Peterhofer Gäste für eine Woche zum Laternenfest ein. Die Atmosphäre dieses Festes ist für die Besucher immer einzigartig. Es ist geplant, Vorstandsmitglieder des Vereins “Petergofskie Dialogi” und andere Aktive einzuladen, die eng mit uns zusammenarbeiten, um unsere persönlichen Kontakte zu intensivieren und weitere gemeinsame Projekte zu planen.

In diesem Jahr haben die russischen Deutschschüler wieder die Möglichkeit, vom 1. bis 15. Juni in einem Deutschintensivkurs ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen. 2 Kurse werden von Renate Mantel und Bianca Vajc geleitet.

Einen Bericht über die Deutschkurse in Peterhof finden Sie in unserem Archiv.